Beschallungstechnik

Grundlagen der 100V ELA Beschallungstechnik

Elektroakustische Lautsprecher Anlage (ELA) oder elektroakustische Anlage ist eine fest installierte Beschallungsanlage für die flächendeckende Beschallung von Gebäuden, Sportanlagen und sonstigen Außenflächen zur Hintergrundbeschallung, Durchsagen oder Alarmierung.

Anwendungsgebiete der 100V ELA Technik:

  • Sportplätze, Parks und Industrie- und Gewerbefreiflächen
  • Kirchen, Kapellen, Moscheen und Gemeinderäume
  • Werk-, Lager- und Sporthallen
  • Kaufhäuser und Bürogebäude
  • Gaststätten und Hotels
  • Sprachgesteurte Evakuierung und Alarmierung nach EN-60849

1. Elementare Eigenschaften der 100V Technik:

Durch einen Verstärker wird das Ausgangsignal für den Lautsprecher auf 100V hochtransformiert und über den Leitungsweg zu Lautsprecher transportiert. Am Lautsprecher befindet sich ebenfalls ein Transformator, der die 100V Spannung wieder runtertransformiert. Diese Verfahren hat mehrere Vorteile:

  • Durch den geringer Verlust auf der Leitung können weitere Verlegestrecken realisiert werden
  • Geringer Verdrahtungsaufwand, da Lautsprecher sowohl Parallel als auch in Reihe angschlossen werden können
  • Kosteneinsparung durch die Verwendung von Lautsprecherkabel mit kleinen Querrschnitt (1,5 bis 2,5 mm2 empfohlen)

100V Beschallungsanlagen werden in Mono ausgeführt. Warum nicht in Stereo? Um in den eine Stereowahrnehmung zu erhalten zu erhalten, müssen nicht nur zwei Lautsprecher von zwei Endstufen angeteuert werden, sondern der Hörer muss auch in gleichem Abstand zu beiden Lautsprecher eine nicht veränderte Position einnehmen. Da bei den Anwendungsgebieten von ELA-Anlagen sich jedoch die Personen frei im Raum oder auf der Fläche bewegen, ist eine Stereowahrnehmung sowieso nicht möglich, daher ist die Monovariante für 100V ELA Beschallungsanlagen die richtige Wahl. Ebenso ist die Mono-Stereo-Betrachtung keine Qualitätsfrage, da ein Mono-Lautsprecher von den Daten her nicht schlechter abschneidet, als eine Hifi-Box. Der Vorteil liegt bei der 100V Technik darini, dass es eine große Auswahl an Lautsprechern für verschiedene Beschallungsaufgaben gibt. Bsp. Druckkammerlautsprecher für große Reichweiten zur Sprachübertragung, Tonsäulen für Hallen und Kirchen, Soundprojektoren für doppelseitigen Schallabstrahlung, usw.

Unterschied HiFi vs. 100V Technik

Schaltet man mehrere HiFi-Lautsprecher parallel, führt dies zur Halbierung der Impedanz (Ohmwert). Beispiel 8 Lautsprecher á 8Ohm hätten eine Gesamtimpendanz von 1Ohm. Da bei HiFi-Lautsprechern, die Ausgangsimpendanz des Verstärker nicht unterschritten werden darf, würde dieses Besipiel zu einer Überlastung und nachfolgenden Zerstörung des Verstärkers führen. Schaltet man HiFi-Lautsprecher in Reihe, besteht die Gefahr, dass wenn ein Lautsprecher in der Reihe ausfällt, alle Lautsprecher ausfallen und die Fehlersuche sehr zeitaufwendig wird. (Ähnlich wie bei Lichterkette Weihnachtsbaum)

Durch die 100V Technik können Sie sowohl parallel, als auch in Reihe die Lautsprecher verkabeln. Es sollte nur darauf geachtet werden, dass die Ausgangsleistung des Verstärker größer ist, als die Gesamtleistung der angeschlossenen Lautsprecher. Des Weiteren lassen sich durch den Einsatz von Linienmischverstärker, Lautsprecher gruppieren, einzeln beschallen und regulieren sowie alle geinsam für Durchsagen zusammenschalten.

TIPP: Bei der Ausfall des Verstärker immer genügend Reserve einplanen, um permanente Vollauslastung zu vermeiden und spätere Lautsprechererweiterungen problemlos möglich sind.

Bestückung von 100V ELA Beschallungsanlagen mit gemischten Lautsprechern

Eine gemischte Bestückung von 100V Lautsprechern und HiFi-Lautsprechern ist unbedingt zu vermeiden, da dadurch der Verstärker überlastet und zerstört wird. Soll  eine gemischte Bestückung zum Einsatz kommen, weil bspw. ein Neuanschaffung von 100V Lautsprechern vermieden werden soll, ist darauf zu achten, dass den HiFi-Lautsprechern ein 100V Trafo vorgeschaltet wird.

2. ELA Analgen als akustische Gefahrenmeldesysteme

Längst werden 100V ELA-Anlagen nicht nur als reine Rufanlage oder für die Hintergrundbeschallung mit Musik eingesetzt. Heute sind sie häufig als notwendiger Bestandteil in ein umfangreiches Sicherheitskonzept eingebettet.

Hauptsächlich wird angenommen, das ein Gebäude im Falle eines Brandes geräumt werden muss. Eine Brandmeldeanlage stellt hierbei sicher, dass alle relvanten Räume überwacht werden. Jedoch kann die Anlage von sich aus nur Sirenen zur Alarmierung ansteuern. Damit wird zwar eine Aufmerksamkeit erreicht, jedoch erhalten die Personen keine zielgerichtete Anweisung darüber, wie sie sich verhalten sollen bzw. welchen Weg sie zur Räumung des Gebäude einschlagen sollen. Dies kann jedoch durch die Alarmierung durch Sprachansage ermöglicht werden und somit zu einem effektiveren Sicherheitsumsetzung bzw. Evakuierung beitragen.

Eine große Auswahl an Produkten der 100V ELA Beschallungstechnik finden Sie auf den Seiten unsere OnlineShops: